Der Moment der Wahrheit - Innehalten. Verstehen. Umdenken

Kennst du das? Es ist der Impuls eines beeindruckenden Menschen, ein Funken Inspiration, eine Reise, der Erfahrungsaustausch bei einem Treffen von Gleichgesinnten oder endlich einmal eine verständliche Erklärung eines komplizierten Zusammenhangs. Ein Ereignis, ein Triggerpunkt, den du erlebt hast, der dazu führt, dass du dein Verhalten umgehend änderst. Diesen Moment nennen wir den Moment der Wahrheit. Es ist der Beginn einer Transformation im digitalen Zeitalter, die sich nicht nur in einer Reihe von Nullen und Einsen erschöpft.

 

Im Podcast „Der Moment der Wahrheit“ erinnern sich Michael Pachmajer und Carsten Hentrich gemeinsam mit ihren Gästen an deren Momente der Wahrheit und was sie bewirkt haben. Es sind sehr persönliche und emotional geladene Geschichten. Sie machen anderen Mut ebenfalls innezuhalten, zu verstehen und umzudenken.

Der Podcast

Folge 1

Michael Pachmajer & Carsten Hentrich erzählen von ihrer Reise. Wann haben sie gemerkt, dass die Digitale Transformation mehr ein People-Change als ein Tech-Change ist. Sie sind Change Maker und gefragte Sparringspartner für Führungspersönlichkeiten. Sie sind Gründer von d.quarks, der Plattform für die unternehmerische und gesellschaftliche Digitale Transformation.

Folge 2

Michael Rüffer ist ein Tüftler, kann eine Straßenbahn fahren, liebt die Natur, die Bergen und den Fußball. Er ist ein Familienmensch, Hundeliebhaber und trainiert Jugendmannschaften.
‚Geht nicht, gibt´s nicht‘, lautet das Motto des Geschäftsführers der VerkehrsGesellschaft Frankfurt, der für Technik und Betrieb zuständig ist. Die Digitale Transformation und die Mobilitätswende spielt für ihn nicht nur dann eine Rolle, wenn es um die Entwicklung selbstfahrender Busse und Bahnen geht, sondern auch im Rahmen eines völlig neuen ÖPNV-Bildes. 

Folge 3

Nicht Daten sind das neue Öl, sondern Wissen ist das neue Wasser, sagt Dirk Ramhorst, der sich seit vielen Jahren mit dem Aufbau und vor allem mit dem Zugang zu Wissen in Unternehmen beschäftigt. Er war CDO bei BASF und ist nun CIO & CDO bei Wacker Chemie. DAX-Konzern und Familienunternehmen – beide haben die gleichen Herausforderungen bei der Digitalen Transformation. Und welche Rolle spielen hierbei Technologien und vor allem die IT. Die IT, die bisher kosteneffizient Hardware und Software bereitgestellt hat wird nun zum Innovator. Wirklich? Wie kann das gehen? Dirk Ramhorst kennt sich aus, weiß was zu machen ist und erzählt. 

Folge 4

Nie wieder E-Mail! Das war die Vision von Klaus-Peter Fett, als er sich vor 10 Jahren als Head of Innovation and Collaboration bei Google mit “Wave” beschäftigte, einer Anwendung, die eine gemeinschaftliche Kommunikation in Echtzeit anbot. Die Idee kam einige Jahre zu früh.
Klaus-Peter Fett, studierter Wirtschafts- und Computerwissenschaftler, ist ein digitaler Transformator der ersten Stunde, enthusiastischer Mountainbiker und energiegeladener Change-Evangelist. Er war bei den Branchengrößen IBM, HP und Google tätig, bevor er sich 2018 entschied, die Position des Chief Information and Digital Officers bei der Röchling Group anzutreten. 

Folge 5

Sein Weg schien vorgezeichnet. Nicolas Reitmeier machte jung und schnell Karriere in einer der großen Beratungsfirmen. Schneller Aufstieg und hohe Vergütung lockten.
Dann kam das Jahr 2017. Nicolas nahm an einem sozialen Projekt für syrische Flüchtlinge im Libanon teil, sah Armut, Entwurzelung und soziales Elend aus der Nähe. Die benötigten Medikamente kosteten soviel wie seine neuen Sneaker. Ein Moment der Wahrheit, der sein Leben fundamental veränderte.
Nach dem Umzug aus Hessen nach Berlin und der Begegnung mit seinem Co-Gründer Oshko Mejia Spiegeler begann die Geschichte von KINAM, einem Kunst- und Kleidungslabel (Social Impact Brand), die die Tradition und Kultur der mittelamerikanischen Maya ins 21. Jahrhundert bringt.

Folge 6

Marco Bühler, Familienunternehmer und Familienmensch, Sportler und Macher, reist viel und ist immer on Tour. Er leitet das Familienunternehmen in vierter Generation, die Beurer GmbH in Ulm. Es begann 1919 unter anderem mit der Produktion des 1. elektrischen Heizkissens. Daraus ist heute eine vielfältige Produktwelt entstanden: medizinische Geräte und Apps, Beautygeräte, Aktivitätssensoren sowie spezielle „babycare“-Produkte und ganz aktuell nun auch Atemschutzmasken. „Wir möchten, dass es Ihnen gut geht?“, ist der Claim von Beurer.

Marco ist immer in Bewegung, immer auf der Suche nach Innovationen. Er ist schnell – im denken und machen, wenn er verstanden hat fackelt er nicht lange herum, entschlossen geht er neue Wege, was ihm Dank seiner optimistischen Halt leicht fällt.

Folge 7

Deutschrapper der ersten Stunde, Erfolgsproduzent, Freigeist. Moses Pelham ist aus der Musikszene in Deutschland nicht wegzudenken. Rödelheimer Land/Ecke Kleemannstraße wo der Shit hier begann…-3p-RHP-Glashaus-Geteiltes Leid-Herz-Emuna…er sagt, die wichtigste Auszeichnung, die er erhalten hat, ist für ihn die Goetheplakette der Stadt Frankfurt am Main. Seiner Stadt. Unser Stadt. From Frankfurt with Love.
Sein Moment der Wahrheit allerdings hat nichts mit der Musik zu tun, sondern mit der Ernährung. Er ist zuerst Vegetarier, dann Veganer geworden. Diesen Weg erzählt er Gastgeber Michael Pachmajer in einem sehr persönlichen Gespräch. Beide kennen sich seit ihrer gemeinsamen Schulzeit. Moses beeindruckt immer wieder mit seiner Nachdenklichkeit, mit der Ernsthaftigkeit mit der er Standpunkte bezieht, mit einer klaren Haltung. Seiner Haltung.

Folge 8

Jeannine Koch wurde im Osten Berlins geboren, übersiedelte als Kind im Alter von 8 Jahren mit ihren Eltern in den Westen der Stadt – zwei Monate bevor die Mauer fiel. Sie ist ein Wendekind und wurde „ostdeutsch“ erzogen und „westdeutsch“ sozialisiert. Als ihre Eltern Mitte der 90er Jahre beschlossen, zurück nach Ost-Berlin zu ziehen, war für sie klar, dieses „Zurück“ gibt es so erst einmal nicht. Später studierte sie in Berlin und in Sydney und ist diplomierte Medienberaterin sowie systemischer Business Coach.

Als ausgewiesene Expertin in digitaler Kommunikation leitete sie Marketing und Kommunikation bei der ersten Internationalen Gartenausstellung in Berlin und ist seit 2018 Direktorin der republica GmbH.

Folge 9

„In Bewegung bleiben ohne die Balance zu verlieren“. Das ist das Motto von Jutta Rump. Als Wissenschaftlerin weiß sie um ihr Privileg frei sagen zu können was sie denkt. Ohne Restriktionen. Sie ist als eine der führenden 40 Köpfe des Personalwesens sehr gefragt – auch oder gerade weil sie Standpunkte bezieht. Sich einmischt, viele in Wirtschaft und Politik berät und ihr Institut als Inkubator für eine neue Arbeitswelt versteht.

Ihre persönliche Reise ist immer mit Zielen und Strategie versehen gewesen. Und sie wollte immer Einfluss haben, um gestalten zu können, um mitreden zu können. Jutta Rump rückt als analytische Denkerin den Menschen ins Zentrum ihrer Überlegungen.

Folge 10

Ihre Software Tandemploy nennt sie schon einmal „eine Art Business-Tinder“, damit die Kolleg*innen in Unternehmen endlich wissen, wer welche Fähigkeiten besitzt. Um Jobs im Tandem zu erledigen, bringt sie gezielt Menschen für Projekte, Stellen und Gespräche ganz einfach zusammen. Anna Kaiser ist zusammen mit ihrer Co-CEO Jana Tepe und dem Unternehmen Tandemploy Vorreiterin, wenn es um New Work, also neue Formen des Arbeitens geht.

Dabei startete Anna Kaiser ganz anders: sie studierte Grundschullehramt, weil sie getrieben war von dem tiefen Wunsch, die Schule zu verändern, das Curriculum grundlegend zu reformieren und Schulfächer wie „Utopie“ einzuführen. Sie wollte wissen was es braucht, um eine andere, neue Schule zu errichten. Und sucht heute noch Mitstreiter*innen dafür.

Folge 11

Sie: Eine der bekanntesten Wissenschaftlerinnen der Energie- und Klimaökonomie, Abteilungsleiterin beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung, Universitätsprofessorin. Seit vielen Jahren eine der großen Stimmen für die Energiewende. 

Er: Ein Vertreter der nächsten Generation, Wirtschaftsanwalt, der Energieversorger und Krankenhäuser berät und Vorsitzender des großen SPD-Bezirks Hessen-Süd. Für ihn hat jeder Mensch eine Chance verdient.

Claudia Kemfert und Kaweh Mansoori, zwei Gäste aus zwei Generationen, zwei Brückenbauer*innen hin zu einer klimaneutralen Wirtschaft mit 100% erneuerbaren Energien und sozialem Fortschritt, die im Moment der Wahrheit eindrucksvoll zeigen, wie wichtig der Dialog zwischen Wissenschaft und Politik ist.

Folge 12

Er ist ein immer Neugieriger, einer, der Grenzen testet, ein Wissens-Staubsauger, der vermeintlich unverrückbare Positionen stets hinterfragt. Augenschein sticht für ihn Lehrmeinung. Raphael Gielgen ist Trendscout beim Bürodesigner Vitra. Sein Arbeitsplatz ist die Welt. Die Zukunft sein Forschungsgebiet.
Wenn nicht Corona ist, reist Gielgen um die Welt, lässt Städte, Arbeitswelten und Kulturen auf sich wirken. Trifft die Protagonisten einer neuen Zeit. Wenn er davon erzählt ist nie ganz klar, ob er von gelebter Wirklichkeit oder von virtueller Utopie spricht. Während der Pandemie verbringt er viel Zeit zu Hause, im bayerischen „Outback“, wie er sagt, hat Zeit für Haus, Hof, Haustiere, lesen und Nachdenken.

Folge 13

Simone Menne ist eine weitgereiste Kielerin, Spitzenmanagerin, Impulsgeberin der Wirtschaft, wenn es um die Einführung neuer Technologien, um Gleichberechtigung, um Ehrlichkeit geht. Für sie muss unsere Wirtschaft offener, digitaler und inklusiver sein.

Sie war 2012! die erste weibliche CFO eines DAX-Konzerns (Lufthansa). Danach in gleicher Rolle beim familiengeführten Unternehmen Boehringer Ingelheim. Heute überwacht sie die Vorstände, ist Aufsichtsrätin bei BMW, der Deutschen Post, Henkel und Johnson Controls.

Außerdem ist Simone Menne Galeristin in ihrer Heimatstadt Kiel und Podcasterin mit der Produktion „Die Boss – Macht ist weiblich“.

Folge 14

Lena Marbacher tritt für eine neue Arbeitswelt, eine neue Wirtschaftswelt ein. Heute macht sie das durch das von Ihr mitgegründete Wirtschaftsmagazin „Neue Narrative“. Der Verlag befindet sich in Verantwortungseigentum. Auf ihrer Homepage sagt sie: „Ich glaube nicht an Transformation durch Beratung, sondern an Transformation durch Content. Wer das Wissen hat, hat die Mittel.“
Wie aber kann eine egofreie Wirtschaft auf Augenhöhe organisiert werden? Wie funktionieren Gleichberechtigung, Selbstorganisation und Partizipation von Mitarbeitenden, wie klappt geteilte Führung?
Lena Marbacher hat Produktdesign studiert und an der Bauhaus Universität in Weimar promoviert. Heute lehrt sie an der School of Design Thinking in Potsdam.

Folge 15

Peter Felixberger ist Buch-Macher. Seit mehr als 40 Jahren ist das gedruckte Wort sein Medium. Volontär, dann Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung, Buchkritiker, Sachbuchlektor, Gründer des unabhängigen Online-Magazins changeX im Jahr 2001, heute Chefredakteur und Mitherausgeber des „Kursbuchs“ und Programmgeschäftsführer von Murmann Publishers in Hamburg.

Verlage haben es im Zeitalter des Internets nicht leicht. Fotos, kurze Mitteilungen, bewegte Bilder, gesprochene Worte scheinen das Gedruckte Stück für Stück abzulösen.
Es geht um den Ansatz, die Veränderungsbereitschaft im Verlagswesen, sagt Peter Felixberger und hat sich gemeinsam mit dem Murmann Verlag auf die Reise gemacht. Dabei hat er den Buchverlag mehrmals neu gedacht, um von Handel & Amazon unabhängiger zu werden.

Folge 16

Noten, Schulfächer, Klausuren, dreigliedriges Schulsystem? Alles von gestern, sagt Margret Rasfeld, Gründerin der „Schule im Aufbruch“. Die großen Transformationsprozesse unserer Zeit werden wir nicht mit einem Leistungsprinzip bewältigen, das schon in der Grundschule beginnt und sich wie ein roter Faden bis zum Schulabschluss durch unser Schulsystem zieht.

Es ist Zeit, das Bildungssystem radikal zu verändern, sagt die Vordenkerin und Veränderin, die von den sozialen Bewegungen der 1970er Jahre geprägt wurde und gegen Atomkraftwerke und für Frieden demonstrierte, die selbst Gymnasiallehrerin für Chemie und Biologie war, bevor sie Schule radikal neu dachte und mit den Gründungen der Gesamtschule in Essen und Evangelischen Schule Berlin Zentrum in die Tat umsetzte.

Folge 17

Er wollte Lehrer werden. Dann wurde ein kommunikativer Grenzgänger aus ihm. Martin Wimmer war einerseits Markenstratege für McDonalds und Ratiopharm, kümmerte sich um die Kommunikation bei Siemens, andererseits war er Büroleiter des Frankfurter Oberbürgermeisters und ist jetzt der erste CDO der Bundesregierung im Bundesumweltministerium. Nebenbei ist Martin Wimmer Autor von „Ich bin der neue Hilmar und trauriger als Townes“, einer Geschichte der deutsch-texanischen Beziehungen und einem Plädoyer für ein wildes, freies Leben voller Liebe. Er kommt aus Bayern, liebt Texas und besonders den Singer Songwriter Townes van Zandt und lebt mit Frau und Hund in Berlin.

Ein Leben auf der Suche nach dem Ich, mit Veränderungen, Brüchen, voller Neugier auf Neues und Wandel.

Beschleunige mit uns. Bestell den d.quarks Newsletter

Menü schließen