Buchprojekt

"Der Moment der Wahrheit"

Der Moment der Wahrheit

Eine nachhaltige Veränderung in Wirtschaft und Gesellschaft kann erst dann erfolgen, wenn wir bereit sind, uns selbst zu verändern. So einfach das klingt, ist es doch unsere wichtigste Erfahrung aus zahlreichen Transformationsprozessen der letzten Jahren. Immer wieder stellt sich für uns die Frage: An welcher Stelle sind wir bereit innezuhalten, verstehen wir plötzlich ganz exakt, was um uns herum passiert und fangen an umzudenken.

In der Resilienztheorie wird dieser Punkt als Krise beschrieben, die wir dringend durchlaufen müssen, um danach mit der Transformation starten zu können. Wir nennen diesen Punkt: “Der Moment der Wahrheit.”

Sie haben das sicherlich auch schon einmal durchlebt? Es ist der Impuls eines beeindruckenden Menschen, ein Funken Inspiration, eine Reise, der Erfahrungsaustausch bei einem Treffen von Gleichgesinnten oder endlich einmal eine verständliche Erklärung eines komplizierten Zusammenhangs. Es ist ein Ereignis, ein Triggerpunkt, den Sie erlebt haben, der dazu führt, dass sich Ihr Verhalten umgehend ändert.

Das Projekt

In unserem aktuellen Buchprojekt wollen wir die Muster von Wahrheitsmomenten destillieren und die verantwortlichen Triggerpunkte finden und verstehen. Dazu führen wir in den kommenden Monaten ausgewählte qualitative Interviews mit Menschen, die in Wirtschaft und Gesellschaft große Verantwortung tragen. Menschen, die sich mit der Transformation ihrer Organisation beschäftigen müssen, um zukunftsfähig zu bleiben.

Der Podcast

Seit drei Jahren beschäftigen wir uns mit dem “Moment der Wahrheit”. Die spannendsten Gespräche mit verschiedenen Persönlichkeiten führen wir in unserer Podcastreihe „Der Moment der Wahrheit“, überall wo es Podcasts gibt.

Mein persönlicher Moment der Wahrheit

Während meines Geographiestudiums, Mitte der 1990er Jahre, las ich das Buch „Erdpolitik“ von Ernst Ulrich von Weizsäcker. Faktenreich und verständlich beschrieb er die Folgen des menschengemachten Klimawandels sowie die Schritte einer ökologischen Realpolitik. Er sprach über die Wahrheit der Preise, die durch die Internalisierung externer Kosten (infolge von Umweltschäden) gegeben sei und dann erst ihre ökologische Lenkungsfunktion bewirken. Ich begriff das erste Mal die ökonomischen, sozialen und ökologischen Folgen des Klimawandels, verstand die Grenzen des Wachstums und dass uns Menschen alle Informationen vorliegen, um mit dem Umsteuern zu beginnen. Mein Umweltbewusstsein wurde durch das Buch erweitert. Es war der Ausgangspunkt meiner Arbeit für eine nachhaltigere Lebens- und Wirtschaftsweise.

Unsere bisherigen Buchprojekte

d.quarks, digital quarks – die Bau­stei­ne der digi­ta­len Trans­for­ma­tion. Sie be­ziehen sich auf Fä­hig­kei­ten, die ein Un­ter­neh­men be­nö­tigt, um di­gi­ta­le Wert­schöp­fung zu ge­stal­ten, zu er­zeu­gen und an Kun­den zu ver­mit­teln. Im­mer mit Blick auf die Or­ga­ni­sa­tion, Men­schen & Kom­pe­ten­zen, Pro­zes­se und Tech­no­lo­gien.
Wir ha­ben die d.quarks iden­ti­fi­ziert und be­schrei­ben sie hier zum er­sten Mal in ei­nem zu­sam­men­hän­gen­den Mo­dell. An­hand rea­li­sti­scher Fall­bei­spie­le zei­gen wir, wie Un­ter­neh­men die d.quarks nut­zen soll­ten, um di­gi­tal zu werden.

Prämiert zum Managementbuch des Jahres 2016 und 2017 mit dem getAbstract International Book Award.

Die Corona-Krise ist hart – für die Wirtschaft, für Unternehmen, für Führungskräfte. Aber in ihr liegt auch die Chance, jetzt an der Zukunft zu arbeiten. Wir zeigen wie Manager und Macher die Krise als Phase der Veränderung nutzen müssen – und ihr Unternehmen resilienter für zukünftige ungeplante Ereignisse zu machen.
Dazu präsentieren wir fünf Prinzipien, vier Kompetenzfelder und ein Zukunftsbild, mit der Organisationen sich immun machen gegenüber Krisensymptomen und die Krise zur Investition in den nachhaltigen Aufbau neuer Strukturen und Kompetenzen zu nutzen.

Michael Pachmajer

»Für eine erfolgreiche Transformation müssen wir bereit sein, zuerst uns selbst zu verändern.«


Michael Pachmajer ist studierter Geograph und lebt und arbeitet in einem Drei-Generationen-Haus in Frankfurt am Main – einer Stadt, die ständig in Bewegung ist und auf engstem Raum voller Widersprüche steckt. Ein historischer Ort des Wandels, an dem Menschen mit verschiedensten Wurzeln und Perspektiven aufeinandertreffen. Und der ihn gerade deshalb immer wieder aufs Neue inspiriert.

In seiner Arbeit beschäftigt sich Michael mit der Frage, wie wir als Gesellschaft unsere Lebens- und Wirtschaftsweise nachhaltiger gestalten können. Bereits während seines Studiums an der Frankfurter Goethe-Universität setzte er sich früh mit den Veränderungen von Ökosystemen infolge des Klimawandels auseinander. Mit Beginn der New Economy wechselte er in die Wirtschaft und arbeitete für internationale Konzerne und Beratungshäuser.

Heute beobachtet, plant und begleitet er in Unternehmen sowie in der öffentlichen Verwaltung die vielfältigsten Aspekte der Transformation, die die zunehmende Digitalisierung mit sich bringt. Er hinterfragt, mischt sich ein, bringt Menschen zusammen, bezieht Position und malt sich die Welt aus, wie sie in Zukunft sein könnte.

Darüber hinaus teilt er leidenschaftlich seine Transformationserfahrung nicht nur als Buchautor und Podcaster, sondern auch als Keynote Speaker des renommierten Zukunftsinstituts, als Dozent für Digital Transformation Management an der Goethe Business School sowie als Vorsitzender des Stiftungsrats der Cocreation Foundation.

Wenn Du mehr über uns erfahren möchtest, besuche uns auf www.dquarks.com.